Sprache wechseln

Breadcrumbs

Kolonaten - die antiken Kolchosen?

Kolonat (abgeleitet von lat.: colonus = Bauer, Pächter) „Bebauungsrecht“, auch als Kolonatrecht, Erbpachtrecht, Erbleihe, Leihe, Erbbestandrecht, Erbfestenrecht, Meierrecht, Erbzinsrecht bezeichnet, ist die allgemeine Bezeichnung für die (meist erblichen) Besitz- und Nutzungsrechte an Bauerngütern, die mit bestimmten Pflichten und eingeschränkter Freizügigkeit verbunden waren.

Als Kolone wird der Inhaber derartiger bäuerlicher Gutsrechte bezeichnet.
Kolonat

 

 

Das lateinische "colo, colui, cultum" bedeutet bebauen, Land bestellen. Unter "colonia" verstand man im antiken Rom ein Siedlungsgebiet außerhalb Roms.


Interessant ist auch ob ein bedeutendes römisches Adelgeschlecht Colonna seinen Namen davon ableitet?

Colonna

Eine Kolonie besteht aus den Kolonisten.
Die Kolonisten sind einfach Bauern (Kolonos und seine Frau colona).
Colonia - eine Siedlung von Bauern (colonicus) - Bauernhof (Dorf) oder Kibbuz.

Und wenn so ist es, verstehen wir die Bedeutung des Wortes "Kolonie" nicht falsch? Vielleicht gab es in Rom kein Kolonialismus im heutigen Sinne der Eroberung und der Begriff "Kolonie" nur ein landwirtschaftlicher Bezirk bedeutete?

Ich habe hier nichts erfunden sondern nur erwähnt. Überzeugen Sie sich selbst:
  1. Kolone (lateinisch colonus: Ackerbauer), ursprünglich derBauer bzw. der Bürger einer Kolonie in der Römischen Republik;...

www.enzyklo.de/Begriff/Kolone

Das bedeutet, dass unter dem Wort Kolonie in Rom ursprünglich landwirtschaftlicher (Verwaltungs-) Bezirk gemeint wurde und nicht das, wofür man das Wort heute verwendet:

Die Kolonisation in der Neuzeit kann die Urbarmachung, Besiedelung und Entwicklung bisher ungenutzter Gebiete eines Staates bedeuten. In diesen Fällen wird auch von Binnenkolonisation (-kolonisierung) oder innerer Kolonisation gesprochen. Kolonisation kann aber auch expansive und aggressive Usurpation und anschließende Fremdherrschaft durch ein Volk aus einer anderen Kultur, durch eine fremde Staatsmacht, also Kolonialismus bedeuten. Denn nach Wolfgang Reinhard „ist historisch Kolonisation ohne Kolonialismus wohl nur selten möglich gewesen!“ -

WIKI & Wolfgang Reinhard, Kleine Geschichte des Kolonialismus, Stuttgart 1996

Darüber hinaus wäre es zu empfehlen einen genaueren Blick auf die koloniale Politik der Römer, ob es tatsächlich "kolonial" im modernen Sinne war, zu verfen um festzustellen, dass wir hier keine Substitution von Begriffen mit weit reichenden, grundlegend falschen Schlüssen ziehen.

Zum Beispiel Süditalien wurde seit langem für seine reichen griechischen Städte-Kolonien bekannt. Daraus kann man schließen, dass die Griechen in Italien fremde Kolonisatoren waren. Allerdings war der Süden Italiens in der Antike Großgriechenland (Magna Graecia) im Gegensatz zu den Balkangriechenland genannt. Die Griechen lebten dort aber vor langer Zeit und in der historischen Periode gab es keine koloniale Invasion aus dem östlichen Mittelmeer mit anschließender Fremdherrschaft über die italischen Ureinwohner durch sie. Denke ich.

© 2007-2013 Andreas Tschurilow

Auf den Punkt gebracht...


   "Um jeden Preis geben Sie alten Theorien einen anständigen Abschied; obwohl wir darauf achten müssen, dass in der Eile keiner der Verwundeten lebendig begraben wird."

     Sir William Matthew Flinders Petrie